I am sraced. ... ---> http://www.myblog.de/crazysheep<---
Kapitel3

Kapitel 3

„Ha...halo?“, frage ich zögernd bei Tom weiss man schlisslich nie.
„Hey kleiner“, kommt es aus derm Hörer.
Du klingst als wäre es für dich das normalste der Welt mcih anzurufen, ist es ja eigentlich auch, aber nachdem du dich nun sieben Woche nicht gemeldet und mich zufor wie Dreck behandelt hast,ist es für mich etwas besonderes das du mich anrufst.
„Hey“, mehr krieg ich nicht raus.
„Was sind denn das für umgangsformen?“, tust du gespielt empört,“dein gelibter grosser Bruder ruft an und du erkundigst dich noch nicht einmal nach meinem Befinden?.
Dieser Satz ist als Scherz gemeint, aber auf mich den du wochenlang herrumgeschubst hast für mich kommt es so arrogant rüber das ich einfach ausraste dir den ganzen Zorn auf Mum und die Flachwixxer an der Schule einfach an dir auslasse.
„Mich erkundigen wie es dir geht? Sag mal ahst du noch alle Tassen im Schrank? Da meldest du dich sieben Wochen nicht und erwartest das ich in Freunen geschrei ausbreche? Nach alldem? Nach dem du mich Wochenlang wie ein Stückchen Drek behandelt und mich rumbeschubst hast? Und da soll ich dich fragen wie es dir geht? Weißt du was? Du kannst mich mal is mir scheissegal wies dir geht!“.
Dann muss ich erstmal durchatmen, am anderen Ende der Leitung herrsch zu erst Stille, dann hör ich wie du zu lachen beginnst.
„Wow Billy das hät ich echt nicht von dir erwartet, das du so asurasten kannst“ schon wieder hast du so eonen selbstgefälligen Ton drauf das macht mich noch wahnsinnig! „Halt doch den Mund du elender.... weiter komme ich mit meinem gefauche nicht denn du fälslt mir ins Wort „Hey hey Brüderchen berrsche dich sonst bekommst du Probleme!“, deien Stimme ist so voll Hohn ich könnt dir den Hals umdrehen!
„Ach ja? Das will ich sehen!“ zische ich dir entgegen „wenn du dich traus t bitte aber nur du allein und nicht mit deinen Kumpels zusammen.
Wieder höre ich das lachen am anderen Ende der Leitung.
Du machst dich lustig über mich ich könnte dich sowas von in den Arsch treten.
„Hey hey Billy das warn Scherz ich würd dich nie schlagen das weißt du doch kleiner“, deine Stimme klingt plötlzich sanfter liebevoller, so wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe.
Es tut gut das du wieder so mit mir redest acuh wenn es nur ein satz ist.
„Ich hab dich auch eigentlich nicht angerufen um mit dir zu streiten und wollt mich auch eigneltich nicht von dir anschreien lassen,“sagst du noch immer sanft aber mit einem deutlichen Forwurf in der Stimme.
„Ach und wieso dann?“, fauche ich dir entgegen binn noch immer sauer.
„Weill ich dich vermisse“!
Was? Ähm wiederholung bitte mein grosser Bruder vermisst mich?
Das wär ja mal was neues ne das glaub ich jetzt einfach nich, das wär auch zu schön.
2Acu und das soll ich dir gleuben?“ nun ist es meine Stimme in der Hohn mittschwingt.
„Ist es denn so unglaublich?“, fragst du und klingst ehrlich verwundert.
Das Gespräch dauert noch länger wir reden mindestens eine Stunde und am Ende bittest du mch in den Ferien zu dir zu kommen, auch wenn du weiss das Mum sich quer stellen wird, du meinst du müsstest mich unbedingt wieder sehen.
Ich wird ihr wohl einfach sagen,das ich ein Recht habe meinen Vater zu sehen.
Die Ferien beginnen in einer Woche, also nicht wirklich viel Zeit sie zu überreden aber im Notfall hau ich einfach ab und komm zu dir.
Ich würde alles für dich tuen Tom!

 



15.12.06 19:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Main

Startseite GästebuchÜber...

Me

Dear Diary In meinen Armen Unfatihful

Things

Kontakt Archiv Kontakt
Gratis bloggen bei
myblog.de